Sounds of Palestine –
Musik verändert Leben

 
 

Sounds of Palestine ist ein langfristiges Musik-Sozialprojekt für besonders benachteiligte Kinder in Palästina. Es besteht aus einem Kindergartenprogramm und einem Nachmittagsprogramm für Schüler und kombiniert Musikerziehung mit sozialpädagogischer Arbeit. Das Ziel ist die Unterstützung der Entwicklung der teilnehmenden Kinder sowie die Stärkung ihrer Sozialkompetenzen.

«Ich liebe es Musik zu machen. Und ich bin sehr gerne hier bei Euch, weil das der einzige Ort ist, an dem mein Leben einfach ist.»

Celloschüler, Sounds of Palestine, 7 Jahre

Sounds of Palestine begann im September 2012 in Bethlehem mit der Projektarbeit. Seitdem erhalten rund 180 Kindergartenkinder jede Woche Gruppenunterricht in musikalischer Früherziehung. Der Unterricht ist in den Kindergartenalltag integriert und findet in den Flüchtlingslagern Al’Azzeh und Dheisheh in Bethlehem sowie in den beiden Orten al-Khas und Dar Salah bei Bethlehem statt. Die Kinder, die diese Kindergärten besuchen, leben in sehr schwierigen sozialen Verhältnissen und wachsen in einem Umfeld auf, in dem es kaum sichere Orte zum Spielen gibt. Sie werden häufig Opfer oder Zeugen von Gewalt und haben wenig Hoffnung und Selbstwertgefühl.

Wenn die Kinder aus diesen Kindergärten in die Schule kommen, können sie am Nachmittagsprogramm von Sounds of Palestine teilnehmen. Sie verbringen an mehreren Nachmittagen in der Woche insgesamt 4-7 Stunden im Programm und erhalten Instrumentalunterricht in Gruppen, spielen im Orchester, singen im Chor und erhalten Unterricht in Musiktheorie. Ausserdem erhalten sie gesunde Pausenverpflegung und einmal in der Woche ein frisch gekochtes Mittagessen. Da ein wichtiger Schwerpunkt des Projekts die Förderung der sozialen Entwicklung der Kinder ist, wird der Unterricht von den Musiklehrern in enger Kooperation mit sozialpädagogischen Mitarbeitern geplant und durchgeführt.

Das Nachmittagsprogramm wurde 2013 mit den Schülern der ersten Klasse begonnen und seitdem wird jedes Jahr eine Klassenstufe mehr in das Programm aufgenommen, bis alle Klassenstufen integriert sind. Aktuell besuchen gut 100 Erst- bis Viertklässler das Nachmittagsprogramm. Das regelmässige gemeinsame Musizieren in einem sicheren Rahmen hilft den Kindern, Ängste und Spannungen abzubauen und stärkt ihr Selbstvertrauen.

«Hier fühlt es sich ganz anders an als im Lager. Im Lager gibt es viel Gewalt, aber hier fühle ich mich sicher. Und wenn ich Geige spiele, bin ich glücklich.»

Geigenschüler, Sounds of Palestine, 8 Jahre

Aus den Rückmeldungen der Eltern und Lehrer geht auch hervor, dass die Kinder insgesamt eine sehr positive Entwicklung durchlaufen und ihre Fähigkeiten, sich zu konzentrieren und zu kooperieren durch die Teilnahme am Programm deutlich gestiegen sind.

Der Unterricht von Sounds of Palestine ist für die teilnehmenden Kinder kostenfrei und die Kosten des Projekts werden durch Spenden finanziert. Daher sind wir sehr dankbar, dass die Fondation USM mit ihrer grosszügigen Unterstützung dazu beiträgt, dass wir die Kinder von Sounds of Palestine in ihrem schwierigen Alltag begleiten und ihnen ein sicheres Umfeld bieten können, in dem sie wahrgenommen, wertgeschätzt und gefördert werden.